Jack’s Creek F1 Wagyu-Angus Shin Shank

Jack’s Creek F1 Wagyu-Angus Shin Shank

  • Aufgrund der hohen Nachfrage ist der von Ihnen gewünschte Artikel leider ausverkauft.

    Wenn Sie möchten, benachrichtigen wir Sie gerne per E-Mail, sobald der Artikel wieder verfügbar ist.

    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Einwilligung und zum Widerruf und unsere Datenschutzerklärung.

    Wichtig: Bitte bestätigen Sie ihre E-Mail-Adresse über den Ihnen zugesandten Link.

  • Art.Nr.876080
  • WiegeartikelDieser Artikel wird individuell für Sie vor dem Versand gewogen. Sie zahlen nur das tatsächliche Gewicht.
  • Kundenbewertung
     
    5.0 Sterne basierend auf 12 Bewertungen
  • Grundpreis pro 100 Gramm 1,60 €
  • Endverbraucherpreis ca.
    56,00 €
  • Gewichtsauswahl

Kulinarisch führte die auch als Hesse bezeichnete vordere Rinderwade (engl. Shin Shank) in Deutschland bisher eher ein Dornröschen-Dasein zwischen Hack und Suppenfleisch. Die Wiener dagegen schmoren diese kräftigsten Muskeln des Tieres zum legendären Wiener Fiaker-Gulasch, die Franzosen kochen daraus Bœuf Bourguignon. In all diesen Anwendungsbereichen sorgt nun die einzigartige Genetik der australischen F1 Angus-Wagyu-Rinder für noch bessere Küchenergebnisse.

ALBERS-Zubereitungsempfehlung

Das knappe Dutzend parallel verlaufender Muskelstränge, die beim Shin Shank als Verbund, aber ohne den mittigen Knochen geliefert werden, machen ein wenig Arbeit beim Parieren. Sie sind zugleich auch ein Musterbeispiel für nachhaltige Küche: Im ausgelassenen Talg der Fettauflagen werden die Gulasch-Fleischwürfel angebraten. Und zum Schmoren gibt man den Fond, der aus den restlichen Parüren und Sehnen gezogen wurde. Die unvergleichlich feine intramuskuläre Fettstruktur des F1 Angus-Wagyu sorgt am Ende für das saftigste und zugleich herzhafteste Gulasch.

Volle Transparenz – weitere Informationen zum Produkt

  • Verkehrsbezeichnung Rinderfleisch Wagyu-Angus F1 Wade
  • verantw. Lebensmittelunternehmer Albers GmbH, Mündelheimer Weg 6, 40472 Düsseldorf
  • Lagerbedingungen 0 bis 2 °C
  • Allergene keine
  • Zutaten keine

Herkunft

  • Geburt AUS
  • Aufzucht AUS
  • Schlachtung AUS; 239
  • Zerlegung AUS; 239

Kundenbewertungen

5.0
Top Qualität - *** das leckeres Essen aus Produkt gekocht.von , am 02.01.2019

Top Qualität - *** das leckeres Essen aus Produkt gekocht.

5.0
sehr gute Qualitätvon , am 29.11.2019

sehr gute Qualität

5.0
Beuf Bourginion davon fabriziert. Butterzart und wohlschmeckend. Von den Abschnitten einen prima Fond gekocht.von , am 12.04.2019

Beuf Bourginion davon fabriziert. Butterzart und wohlschmeckend. Von den Abschnitten einen prima Fond gekocht.

5.0
Wir haben den ganzen Muskel bestellt, zwei Stücke insg. ca. 3 Kg. Die beiden Stücke nur grob pariert und die zwei dickeren Sehnen im Fleisch gelassen. Das ganze dann gewürfelt und roh in den vorbereiteten Gulaschsud gegeben. Kurz zum Kochen gebracht, danach 7 Stunden bei 62° ziehen lassen. Kurzes erhitzen und Abschmecken. Die Sehnen werden zu Gelantiene das Fleisch saftig und es zerfällt auf der Zunge. Perfekt !von , am 14.02.2019

Wir haben den ganzen Muskel bestellt, zwei Stücke insg. ca. 3 Kg. Die beiden Stücke nur grob pariert und die zwei dickeren Sehnen im Fleisch gelassen. Das ganze dann gewürfelt und roh in den vorbereiteten Gulaschsud gegeben. Kurz zum Kochen gebracht, danach 7 Stunden bei 62° ziehen lassen. Kurzes erhitzen und Abschmecken. Die Sehnen werden zu Gelantiene das Fleisch saftig und es zerfällt auf der Zunge. Perfekt !

5.0
Blitzschnelle Abwicklung, prima Qualitätvon , am 20.12.2018

Blitzschnelle Abwicklung, prima Qualität

Eine Frage der Haltung – Herkunfts-Info von Jacks Creek F1 Wagyu-Angus

Jacks Creek F1 Wagyu-AngusDie Jack's Creek Farm wurde als weltbester Steak-Produzent ausgezeichnetDie grenzenlosen Weiden des östlichen Australiens eignen sich mit ihrem ausgeglichenen Klima perfekt für Tierhaltung. Die Familie Warmoll, ursprünglich aus Irland kommend, züchtet dort seit über 70 Jahren Rinder. Seit kurzem neben den supermarmorierten Steaks des Jack‘s Creek Wagyu auch wieder die Ende der 1990er Jahre von Frank und Udo Albers dort entdeckte Original-Kreuzung aus Tajima- und Angus-Rassen zu gleichen Gen-Anteilen: das neue F1 Wagyu-Angus. Die ersten Monate grasen die Rinder auf den Weiden, danach werden sie bis zu 420 Tage in riesigen Freigehegen mit Getreide zugefüttert. Die Ernährung, das freie Leben und das hohe Schlachtalter formen dieses weltweit gefragte Spitzenfleisch F1 Wagyu-Angus. In Deutschland exklusiv bei ALBERS.