Greater Omaha Gold Label Mastercut Short Rib

Greater Omaha Gold Label Mastercut Short Rib

  • LieferzeitSofort versandfertig. Anlieferung bei Ihnen am 18.10.2018
  • Art.Nr.89956x
  • WiegeartikelDieser Artikel wird individuell für Sie vor dem Versand gewogen. Sie zahlen nur das tatsächliche Gewicht.
  • Tiefgekühltbei -48°C schonend eingefroren
  • Grundpreis pro 100 Gramm 4,33 €
  • Endverbraucherpreis ca.
    78,00 €
  • Gewichtsauswahl
Menge

Short Ribs vom Rind sind alles andere als kurz. Aber dieser Begriff hat mit Länge ohnehin nichts zu tun. Er bezeichnet nur den Teil des Brustkorbes, aus dem sie gesägt sind: die Short Plate, also der vordere Brustbereich, aus dem auch das Brisket geschnitten wird. Selbst wenn man die meist auf drei Rippenknochen portionierten großen Cuts in den Fleisch-Zwischenräumen zerteilt und die drei Ribs einzeln grillt, sind sie zum beliebten Verspeisen und Abnagen aus der Hand noch viel zu groß.

Deshalb werden diese ALBERS Short Ribs nochmals in der Mitte zersägt. Das macht die Portionen am Ende handlicher – und tatsächlich kürzer.

ALBERS-Zubereitungsempfehlung:

Short Ribs vom Rind sind sehr fett und haben einen hohen Anteil an Bindegewebe. Das macht sie zum idealen Cut für langes Garen bei niedrigen Temperaturen: im Smoker, auf der indirekten Zone unter der Holzkohlegrill-Haube, oder vier Stunden im Backofen bei 120 °C (keine Umluft). Bei der Zubereitung im Backofen sollten die Ribs mit Marinade oder Rub vorbehandelt werden. Bei Smoker oder Grill reichen Pfeffer und Salz – der puristische Texas Style. In jedem Fall haben die Ribs am Ende eine Kerntemperatur von fast 95 °C, sind supersaftig und lassen sich an dem nun frei liegenden Rippenknochen bequem in die Hand nehmen.

Eine Frage der Haltung – Herkunfts-Info von Greater Omaha Gold Label

Greater Omaha Gold LabelDie USA sind die Steak-Nation der Welt, an ihrem Fleisch müssen sich alle anderen messen lassen. Auf den unendlichen Steppen und Weiden im und um den US-Bundesstaat Nebraska leben die Rinderherden in für europäische Verhältnisse unvorstellbarer Freiheit und liefern perfektes Fleisch für die amerikanische Steakkultur. Das Fleisch dazu kommt von den kraftstrotzenden Angus- und Hereford-Rindern aus dem mittleren Westen – ausgesucht von den Profis der Greater Omaha Packers Company.