Roastbeef-Paket

Roastbeef-Paket

  • Gewicht 900 Gramm
  • LieferzeitSofort versandfertig. Anlieferung bei Ihnen am 25.09.2018
  • Art.Nr.188070
  • Kundenbewertung
     
    5.0 Sterne basierend auf 3 Bewertungen
  • Grundpreis pro 100 Gramm 5,44 €
  • Endverbraucherpreis
    49,00 €
Menge

Mit Roastbeef ist meistens der komplette Muskelstrang des hinteren Rinderrückens gemeint. Quer zur Faser werden Steaks daraus geschnitten, hierzulande als Rumpsteak angeboten, in Österreich als Beiried-Steak. In den USA stehen diese Steaks auch als New York Strip oder Kansas City Strip auf den Speisekarten. Allen gemeinsam ist der markante Fettdeckel auf der Oberseite und die an Filet erinnernde Zartheit – vor allem, wenn das Roastbeef von einer echten Fleischrinderrasse stammt. Dann steht es ähnlich wie das Filet auch bei weiblichen Steakliebhaberinnen ganz oben in der Gunst. 

In unserem Roastbeef-Paket zeigen wir die Bandbreite dieses beliebten Steaks: Aus Nebraska stammt das Greater Omaha Gold Label Roastbeef Steak mit seiner ausgeprägten Marmorierung und perfekt ausbalanciertem Geschmack. Intensiver und uriger ist das Aroma beim australischen Black Angus Roastbeef von der Jack’s Creek-Farm. Dritter im Bunde ist das über Wochen in den perfekt klimatisierten Dry Aging-Räumen von John Stone zu einem zarten Saftigkeitswunder gereifte irische Roastbeef. Alle drei Steaks werden im perfekten 300-Gramm-Zuschnitt geliefert – damit können Sie mühelos ihren ganz persönlichen Roastbeef-Favoriten bestimmen.

ALBERS-Zubereitungsempfehlung:

Bei diesen drei Ausnahme-Steaks kann man nicht viel falsch machen: Auf Zimmertemperatur bringen, beidseitig mit Meersalz einmassieren und dann bei mittlerer Hitze grillen oder in der Eisenpfanne braten. Das Black Angus bis maximal medium rare; die Roastbeefs aus Nebraska und der irischen Trockenreifung bleiben sogar bis knapp über medium noch schön saftig und zart. Nicht vergessen: nach Erreichen der Kerntemperatur an einem warmen Ort noch 3 Minuten ruhen lassen und erst vor dem Anschneiden mit Pfeffer würzen.

Kundenbewertungen

5.0
Alles 👍von , am 17.07.2018

Alles 👍

5.0
Hervorragende Qualität. Ganz kurze Grillzeit. Albers kann/muss empfohlen werden!von , am 01.08.2018

Hervorragende Qualität. Ganz kurze Grillzeit. Albers kann/muss empfohlen werden!

5.0
Habe das Grillpaket gekauft, hervorragende Qualität, pünktlich geliefert, sehr gut verpackt und gekühlt. Besser geht es nicht!von , am 13.09.2018

Habe das Grillpaket gekauft, hervorragende Qualität, pünktlich geliefert, sehr gut verpackt und gekühlt. Besser geht es nicht!

Eine Frage der Haltung – Herkunfts-Info von Jack’s Creek Black Angus, GOP Gold Label und John Stone Dry Aged

Jack’s Creek Black Angus

Die Jack's Creek Farm wurde als weltbester Steak-Produzent ausgezeichnetBlack Angus Rinder liefern Fleisch mit hervorragendem Eigengeschmack. Vor allem, wenn sie so frei und natürlich leben wie auf der Jack’s Creek Farm. Die australische Züchterfamilie Warmoll leitet das Familienunternehmen in den Weiten von New South Wales schon in der dritten Generation. Die Rinder wachsen in dem angenehm gemäßigten Klima in kombinierter Weide– und Getreideaufzucht frei von jeglicher Chemie oder künstlicher Futterzusätze auf und entwickeln dabei ein sensationell marmoriertes, wohlschmeckendes Spitzenfleisch.

Greater Omaha Gold Label

Greater Omaha Gold LabelDie USA sind die Steak-Nation der Welt, an ihrem Fleisch müssen sich alle anderen messen lassen. Auf den unendlichen Steppen und Weiden im und um den US-Bundesstaat Nebraska leben die Rinderherden in für europäische Verhältnisse unvorstellbarer Freiheit und liefern perfektes Fleisch für die amerikanische Steakkultur. Das Fleisch dazu kommt von den kraftstrotzenden Angus- und Hereford-Rindern aus dem mittleren Westen – ausgesucht von den Profis der Greater Omaha Packers Company.

John Stone Dry Aged Beef

Greater Omaha Gold LabelMildes Klima, satte Weiden bis zum Horizont, und dann drei Wochen ins Trockene – das John Stone Dry Aged Beef. Auf der Grünen Insel liegt das Paradies für Weiderinder. Die schier unendlichen Wiesen an der nordwestlichen Spitze Europas sind wie geschaffen für die natürliche Aufzucht von Rindern. Durch das vom Golfstrom verwöhnte ozeanisch-milde Klima können die Rinder in Irland fast das ganze Jahr unter dem Himmel grasen. Das freie und selbstbestimmte Umherziehen mit der Herde und die natürlich Ernährung aus Gräsern und Kräutern verhilft ihrem Fleisch zu einzigartigem Geschmack und Textur. In den gewaltigen Trocken-Räumen von John Stone reift es zu einem Juwel unter den Steaks heran.